Cart

10 Tipps & Tricks

Für mehr Nach­hal­tig­keit und Effi­zi­enz beim Waschen

1. Schüt­zen Sie Ihr Wasch­mit­tel und die Umwelt

Die prak­ti­sche Auf­be­wah­rungs­box von WÖRIL hilft Ihnen dabei, Ihr WÖRIL-Wasch­pul­ver sau­ber und tro­cken zu lagern. Ver­klum­pun­gen des Wasch­pul­vers durch Feuch­tig­keit wer­den so effek­tiv ver­mie­den.
Die WÖRIL-Wasch­pul­ver­box ist natür­lich nach­füll­bar. So wer­den Res­sour­cen geschont und die Umwelt weni­ger belas­tet.

2. Ach­ten Sie auf die rich­ti­ge Wasch­mit­tel­men­ge

Zu wenig Wasch­mit­tel rei­nigt die Wäsche nicht ein­wand­frei sau­ber und lässt vor allem wei­ße Wäsche mit der Zeit leicht grau erschei­nen.

Zu viel Wasch­mit­tel führt nicht nur zu über­mä­ßi­ger Schaum­bil­dung, son­dern redu­ziert auch die Wasch­leis­tung. Der Spül- und Schleu­der­vor­gang wird beein­träch­tigt. Bei vie­len Wasch­ma­schi­nen schal­tet sich bei zu hoher Schaum­bil­dung ein zusätz­li­cher Spül­gang ein, was zu einem ver­mehr­ten Was­ser­ver­brauch und höhe­rer Umwelt­be­las­tung führt.

Eine unnö­ti­ge Über- oder Unter­do­sie­rung ver­mei­den Sie, indem Sie immer die Dosie­rungs­emp­feh­lung auf dem Eti­kett Ihres WÖRIL-Wasch­mit­tels beach­ten – für exzel­len­te und gleich­zei­tig umwelt­scho­nen­de Wasch­ergeb­nis­se.

3. Wäh­len Sie das rich­ti­ge Wasch­pro­gramm

Mit dem rich­ti­gen Wasch­pro­gramm ver­mei­den Sie eine län­ge­re Lauf­zeit der Wasch­ma­schi­ne als nötig. Das spart Ener­gie und senkt die Strom­kos­ten. Auch für den Wäsche­trock­ner gilt: Stel­len Sie immer das ent­spre­chen­de Pro­gramm ein, um ein unnö­tig lan­ges Lau­fen des Trock­ners zu ver­mei­den: Kur­ze Pro­gramm­lauf­zei­ten sen­ken in der Regel den Ener­gie­ver­brauch und scho­nen ganz neben­bei Ihr Gerät.

4. Rei­ni­gen Sie regel­mä­ßig Ihre Wasch­ma­schi­ne

Regel­mä­ßi­ges Rei­ni­gen Ihrer Wasch­ma­schi­ne (Flu­sen­sieb, Ein­füll­fach, Gum­mi­ab­dich­tun­gen, Wasch­trom­mel) trägt dazu bei, dass Ihre Wäsche im Lau­fe der Zeit kei­nen unan­ge­neh­men Geruch durch Ver­schmut­zun­gen oder Schim­mel­bil­dung auf­weist.

5. 1 x im Monat rich­tig heiß waschen

Vor­wie­gen­des Waschen bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren führt dazu, dass sich Bak­te­ri­en und Kei­me in der Wasch­trom­mel fest­set­zen kön­nen. Um die­se effek­tiv zu besei­ti­gen emp­fiehlt es sich, die Wasch­ma­schi­ne trotz ener­gie­spa­ren­dem Nied­rig­tem­pe­ra­tur-Waschen regel­mä­ßig (1x/​Monat) mit einem Koch­wä­sche-Pro­gramm (60 – 95 °C) lau­fen zu las­sen. Ide­al hier­für: Bett­wä­sche, Hand­tü­cher.

6. Beach­ten Sie die rich­ti­ge Lade­men­ge

Bei vol­ler Bela­dung der Wasch­trom­mel eine Hand­breit Luft zwi­schen Wäsche und Wasch­trom­mel las­sen – so läuft die Wasch­trom­mel schön rund, es ent­steht kei­ne Unwucht. Ist die Wasch­trom­mel nur zur Hälf­te befüllt, ver­wen­den Sie ca. 1/​3 weni­ger Wasch­mit­tel.

Sneaker in einem Schutzbeutel zum Waschen

7. So waschen Sie Ihre Snea­ker rich­tig

Sport-/Turn­schu­he, Lei­nen- und Stoff­schu­he oder Snea­kers – das gelieb­te Schuh­werk darf in die Wasch­ma­schi­ne. Aller­dings nicht zur Koch­wä­sche, son­dern in ein scho­nen­des Woll- oder Fein­wä­sche-Pro­gramm bei nicht mehr als 30 °C.

WICHTIG: Gro­ben Dreck vor dem Waschen entfernen/​abbürsten, evtl. Ein­le­ge­soh­len ent­fer­nen, Schnür­sen­kel in ein Wäschenetz geben und mit­wa­schen. Mit Wäsche­stü­cken wie z. B. Hand­tü­chern waschen, das ver­hin­dert eine Unwucht der Wasch­trom­mel wäh­rend des Waschens und die Schu­he kön­nen außer­dem nicht gegen die Wasch­trom­mel schla­gen.

Nach dem Waschen Schu­he mit saug­fä­hi­gem Mate­ri­al (z. B. zusam­men­ge­knüll­tem Zei­tungs­pa­pier) aus­stop­fen, bis sie tro­cken sind – am bes­ten an der fri­schen Luft abstel­len, so geht’s mit dem Trock­nen noch schnel­ler. Wer’s ganz gut meint mit sei­nen Lieb­lin­gen, ver­wöhnt sie anschlie­ßend noch mit Imprä­gnier­spray – die Ver­sie­ge­lung der Ober­flä­che mit Spray schützt das Mate­ri­al der Schu­he vor Schmutz und Feuch­tig­keit.

Emp­feh­lung für wei­ße, hel­le Schu­he: WÖRIL Pur Pul­ver-Kon­zen­trat
Emp­feh­lung für dunk­le & bun­te Schu­he: WÖRIL Uni­ver­sal Flüs­sig­wasch­mit­tel, WÖRIL Color Bunt­wasch­mit­tel

8. Rei­ni­gen Sie regel­mä­ßig Ihr Bügel­eisen

Regel­mä­ßi­ges Rei­ni­gen der Bügel­eisen­soh­le sorgt dafür, dass die Soh­le des Bügel­eisens immer schön sau­ber und glatt bleibt und das Bügel­eisen gut und geschmei­dig über die zu bügeln­de Ober­flä­che glei­tet.

Ein­ge­brann­te Schmutz­ab­la­ge­run­gen las­sen sich leicht mit einem pro­fes­sio­nel­len Bügel­eisen­rei­ni­ger ent­fer­nen. Bei leich­te­ren Ver­schmut­zun­gen, wie z. B. bräun­li­chen Ver­fär­bun­gen, reicht manch­mal schon die Rei­ni­gung der Soh­le mit einem wei­chen, in etwas Essig­was­ser getränk­ten, feuch­ten Tuch (z. B. dem WÖHRLE Mikro­fa­ser­tuch).

Grund­sätz­lich lässt sich die Bügel­eisen­soh­le am bes­ten rei­ni­gen, wenn sie noch leicht warm ist.

Dampf­bü­gel­eisen soll­ten außer­dem regel­mä­ßig ent­kalkt wer­den, das erhält die Dampf­funk­ti­on und erhöht die Lebens­dau­er des Gerä­tes.
Beach­ten Sie hier­für die Bedie­nungs­an­lei­tung Ihres Dampf­bü­gel­eisens.

Eine Frau bügelt ihre mit WÖRIL gewaschene Wäsche
Ein mit WÖRIL gewaschenes weißes Hemd hängt auf einer Leine zum trocknen

9. Schön auf­ge­hängt ist halb gebü­gelt

Vor allem Wäsche­stü­cke, die nach dem Trock­nen nicht gebü­gelt wer­den müs­sen, gleich ordent­lich auf Bügel hän­gen. Das ver­hin­dert Knit­ter­bil­dung. Alle ande­ren Wäsche­stü­cke auf die Lei­ne hän­gen und in Form zie­hen.

Wird die Wäsche nicht im Frei­en, son­dern im Haus auf­ge­hängt, soll­te dies in einem küh­len Raum bei geöff­ne­tem Fens­ter gesche­hen – Durch­luft trock­net die Wäsche schnel­ler und ver­hin­dert even­tu­el­le Schim­mel­bil­dung an den Wän­den, die durch die abge­ge­be­ne Feuch­tig­keit der Wäsche ent­ste­hen könn­te.

10. So bekom­men Sie jeden Fleck weg

Mit WÖRIL Fle­cken­spray und WÖRIL Fle­ck­engel las­sen sich nicht nur hart­nä­cki­ge Fle­cken in Tex­ti­li­en scho­nend ent­fer­nen son­dern auch Ver­schmut­zun­gen auf Com­pu­ter­tas­ta­tu­ren in Win­des­ei­le her­vor­ra­gend ent­fer­nen. Ein­fach Fleck­ent­fer­ner auf ein Küchen­pa­pier­tuch sprühen/​einreiben, Tas­ta­tur damit abrei­ben – Sau­ber! Ange­neh­mer Duft inklu­si­ve.

Übri­gens: Auch Blei­stift- und Kugel­schrei­ber­stri­che auf Ober­flä­chen las­sen sich mühe­los und voll­stän­dig mit den WÖRIL-Fleck­ent­fer­nern besei­ti­gen.

WÖRIL Fleckenkombi